Wahlprogramme in leichter Sprache

Leichte oder einfache Sprache nennt man eine besonders leicht verständliche Ausdrucksweise.

Menschen, die Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, sollen damit erreicht werden - unabhängig davon, weshalb diese Schwierigkeiten bestehen, ob aufgrund einer anderen Muttersprache, einer Behinderung oder aus anderen Gründen.

Für "Leichte Sprache" gibt Richtlinien. Zum Beispiel sollen immer kurze Sätze verwendet werden. Jeder Satz darf nur eine Aussage enthalten und der Konjunktiv überhaupt nicht verwendet werden. Zur Veranschaulichung wird außerdem das Einfügen von Bildern empfohlen.
Diese Richtlinien hat das Netzwerk Leichte Sprache aufgestellt. Von ihm wird auch das Gütesiegel „Europäisches Logo für leichte Sprache“ verliehen.

Im Folgenden sind die bisher veröffentlichten Wahlprogramme in leichter Sprache für die Bundestagswahl 2013 aufgelistet:

   

Parteien mit Wahlprogrammen in leichter Sprache

Christlich Demokratische Union Deutschland (CDU)

Christlich Soziale Union in Bayern (CSU)

Regierungsprogramm in leichter Sprache

Die CDU ist in allen Bundesländern mit Landeslisten vertreten, außer in Bayern. Die CSU ist mit einer Landesliste nur in Bayern vertreten.

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Das Wahlprogramm der SPD für die Bundestagswahl in leichter Sprache

Kurz und Klar: Was wir wollen in Einfacher Sprache

Die SPD wird in allen 16 Bundesländern kandidieren.

Freie Demokratische Partei/Demokratische Volkspartei  Deutschland (FDP/DVP)

Kurzes Wahlprogramm der FDP
Eine Zusammenfassung des Wahlprogramms der FDP in leicht verständlicher Sprache

DIE LINKE.

100 Prozent sozial - Kurzwahlprogramm in leichter Sprache

Die Linke wird in allen 16  Bundesländern kandidieren.

Bündnis 90/Die Grünen Deutschland (Grüne) 

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Bündnis 90/ Die Grünen werden in allen 16  Bundesländern kandidieren.

Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)


Wahlprogramm in leichter Sprache (1.6 MB)

Die PIRATEN werden in allen 16 Bundesländern kandidieren.

Nach oben

Lesetipp: Einfach wählen gehen! Bundestags-Wahl 2013

Broschüre in leichter Sprache
Das gemeinsam mit dem Beauftragten der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen und der Lebenshilfe Baden-Württemberg herausgegebene 28-seitige Heft bietet Grundkenntnisse über den Bundestag, die politischen Parteien und das Wahlrecht in anschaulicher Form. Der Hauptteil enthält übersichtliche Hinweise zur Wahl im Wahllokal sowie zum Wählen per Briefwahl. Ein kleines Verzeichnis schwieriger Wörter rundet die Broschüre ab. Die Veröffentlichung, bei der Verständlichkeit in Text und Bild an oberster Stelle steht, hilft Menschen mit Behinderung, ihr Wahlrecht auszuüben.

Download

Lesetipp: Mach´s klar! Bundestagswahl 2013

Machs klar Download

Politik – einfach erklärt: Bundestagswahl 2013
Die wichtigsten Informationen zur Bundestagswahl bietet jetzt die neue Ausgabe der Unterrichtsreihe „mach´s klar!“. Auf 4 Seiten führen Graphiken und kurzgefasste Texte in die Wahlgrundsätze ein, geben Denkanstöße zum Wahlkampf und greifen auch das Thema „Nichtwähler“ auf. Ein Schaubild stellt den Wahlablauf und die Auszählung von Erst- und Zweitstimmen im Überblick dar. Wichtige Begriffe wie „Ausgleichsmandat“ oder „5 %-Klausel“ finden sich schließlich in einem Glossar.

Download


Surftipp: Wählen leicht erklärt - Die Bundestagswahl - SoVD TV

YouTube Video (9:21 Min) SoVD TV

Nach oben


 

BIS-Zeitschrift Bundestagswahl 2013

 
 
 
 
 
 

Neue Spiele

 

Politik-Skat zur Bundestagswahl 2013
Karikaturen bekannter Politikerinnen und Politiker zieren dieses Skatspiel.
bestellen

Wahltag – wer überzeugt, regiert!
Brettspiel zur Bundestagswahl 2013, geignet für 3 bis 6 Personen ab 14 Jahren
bestellen

 
 
 
 
 

Einfach wählen gehen! - Bundestags-Wahl 2013

 

Die Bundestags-Wahl 2013 - Was man wissen muss zur Bundestags-Wahl (in leichter Sprache)
Download

 
 
 
 
 

Mach´s klar - Bundestagswahl 2013

 

Die Bundestagswahl - Politik einfach erklärt (Ausgabe direkt zu Wahl)
Download 

 
 
 
 
 

Wahl-O-Mat

 
 
 
 
 

© 2016 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de