Der/die Bundeskanzler/-in

Der oder die Bundeskanzler/-in bildet gemeinsam mit den Bundesministern die Bundesregierung.

Aufgaben der Bundeskanzlerin/des Bundeskanzlers

Die Bundesrepublik wird häufig auch als „Kanzlerdemokratie" bezeichnet, weil das Grundgesetz dem Bundeskanzler/der Bundeskanzlerin eine starke Stellung verleiht. Die starke Position des Bundeskanzler/der Bundeskanzlerin zeigt sich in den vielen Befugnissen, die dem Kanzler/der Kanzlerin zustehen. Der Kanzler/die Kanzlerin...

  • ...bestimmt die Richtlinien der Politik und ist dafür verantwortlich.
  • ...legt die Größe des Kabinetts fest.
  • ...wählt die Bundesminister und Bundesministerinnen aus. Er oder sie entscheidet auch über seinen/ihren Stellvertreter (Artikel 69 GG). Dieses Amt übernimmt ein Bundesminister, in der Regel der Außenminister.
  • ...muss einverstanden sein, wenn ein Bundesminister oder eine Bundesministerin das Amt verliert.
  • ...leitet die Geschäfte der Bundesregierung.
  • ...hat im Verteidigungsfall den Oberbefehl über die Bundeswehr
  • ...kann während der Legislaturperiode nur durch ein konstruktives Misstrauensvotum gestürzt werden.
  • ...kann die Vertrauensfrage stellen.

Amtsende

Das Amt des Bundeskanzlers/ der Bundeskanzlerin endet automatisch mit dem Zusammentritt eines neuen Bundestages (Art. 69 II GG), durch ein erfolgreiches Konstruktives Misstrauenvotum (Art. 67 GG), durch freiwilligen Rücktritt oder den Tod des Kanzlers/der Kanzlerin.

Nach oben

Quellen und Links

Quellen:

Weiterführende Links:

www.bundesregierung.de
www.bundeskanzlerin.de

Nach oben